Release Notes

Die Release Notes geben Aufschluss über die Änderungen von Secure Logon™ 2.0, die in der jeweiligen Version vorgenommen wurden. Sortiert nach der jeweiligen Versionsnummer sind die Änderungen thematisch kategorisiert. Neben neuen Funktionen und behobenen Fehlern werden auch Änderungen von Funktionen beschrieben, die sich auf die Anwendung der Software auswirken.

Version 2.5.2 (veröffentlicht am 22.06.2020)

Allgemeine Anpassungen:

  • Protokollierung von Anmeldeversuchen im Windows EventLog
  • Black- bzw. Whitelist ermöglicht das Ausschließen bestimmter Token anhand der Seriennummer (nur mittels Group Policy Templates konfigurierbar)

Version 2.4.1 (veröffentlicht am 05.12.2019)

Allgemeine Anpassungen:

  • Tokenoperationen im Manager können gezielt deaktiviert werden
  • Konfiguration über Gruppenrichtlinien wird vollständig unterstützt
  • ADMX Group Policy Templates verfügbar (kann auf Nachfrage von digitronic bezogen werden)

Folgende Funktionen können über Gruppenrichtlinien aktiviert werden:

  • Countdowntimer bietet nun die Möglichkeit, den Benutzer die Art der Reaktion wählen zu lassen (Sperrung / Abmeldung)
  • Kennwort des aktuellen mit Token angemeldeten Benutzers kann angezeigt/kopiert werden
  • Gesperrte Sitzungen können nach einer gewissen Zeit automatisch abgemeldet werden

Version 2.3.0

  • Fehler behoben der bei langsamen Systemen dazu führen konnte, dass die Tokenüberwachung nicht aktiv war
  • Fehler behoben der zum Absturz des Managers führte, wenn Credentials hinzugefügt werden
  • Neue Lizenzvariante hinzugefügt: Floating License

Version 2.2.5

  • An das Konzept der PIN-Komplexität angepasst
  • Fehler behoben, welcher dazu führen konnte, dass beim Hinzufügen von Credentials der Secure Logon 2.0 Manager abstürzt
  • Fehler behoben, welcher dazu führen konnte, dass der Check-PIN-Dialog bei Entfernen des Tokens nicht geschlossen wird

Version 2.2.3 + 2.2.4

Features:

  • Einstellungen können jetzt benutzerspezifisch definiert werden
  • Einstellungsdialog wurde um meist verwendete Optionen erweitert
  • Benutzereinstellungsdialog ergänzt, mit dem ein Anwender ohne administrative Rechte Einstellungen vornehmen kann
  • Automatische Prüfung auf eine neuere verfügbare Version inkludiert (kann abgeschaltet werden)
  • Es kann nun unterbunden werden, dass ein Null-PIN-Token zur Anmeldung verwendet wird
  • Secure Logon 2.0 Installer unterstützt die Silent-Installation
  • Secure Logon 2.0 Installer unterstützt die Mitgabe eines Product Keys

Bugfixes:

  • Secure Logon 2.0 Installer zeigt jetzt die Texte in englischer Sprache korrekt an
  • Fehler behoben, welcher dazu führen konnte, dass während der Anmeldung kein Account mit dem Token verknüpft werden konnte
  • Fehler behoben, welcher dazu führen konnte, dass trotz einer Anmeldung mit Token die Tokenüberwachung nicht aktiv wurde
  • Fehler behoben, welcher in einzelnen Dialogen zu fehlerhaften Setzen des Fokus führen konnte

Version 2.2.1 + 2.2.2

Features:

  • Möglichkeit der Konfiguration einer Blacklist, die bestimmte Domains zur Anmeldung ausschließt

Bugfixes:

  • Verwendung von Benutzernamen und Kennwörtern mit Sonderzeichen sind nun möglich
  • ein Umgehen der Sperr-Aktion beim Beenden des Port Prozesses wird verhindert
  • Möglichkeit der Verwendung von Systemen mit einem Computernamen, der Umlaute enthält

Sonstiges:

  • Das Setup setzt die Token Engine in der Version 1.1 oder höher voraus
  • Secure Logon verwendet nun .NET-Framework 4.6

Version 2.1.0

  • Lizenzdialoge im Manager können nun mit Enter bestätigt werden
  • Das Starten des Managers als nicht-administrativer Benutzer kann nun verhindert werden
  • Bei einer Kennwortänderung kann das alte Kennwort vom Token verwendet werden
  • Wenn mehrere Benutzer auf dem Token existieren, wird der erste für das System gültige ausgewählt (Logon)
  • Authentifizierung an Netzlaufwerken möglich
  • Token können während der Anmeldung (Logon) initialisiert werden (sofern der Token dies unterstützt)
  • Leere Token können während der Anmeldung mit einem Account verknüpft werden (Aufbringen von Credentials)
  • Konfiguration möglich, sich mit Token + Kennwort und nicht mit Token + PIN anzumelden
  • Die Reaktion beim Entfernen des Tokens kann verzögert und durch einen Notifier mit Countdown visualisiert werden
  • Beim Rollout kann dem Setup der Product Key mitgegeben werden, der dann zur automatisierten Lizenzierung und Aktivierung führt
  • Proxy-Einstellungen können nun im Settings-Dialog eingetragen werden
  • Dienst startet schneller
  • Deactivation Key wird beim Deinstallieren zusätzlich im Eventlog hinterlegt (wenn Deaktivierung nicht erfolgreich ist)
  • Anzeige der Setup-Version im About-Dialog
  • LDAP-Anbindung für Token mit UID (Mifare Classic) oder Cardid (Legic) im Zusammenspiel mit Token + Kennwort hinzugefügt.

Version 2.0.18

  • Fehler im Setup behoben (Links mit gleicher ID)

Version 2.0.17

  • Das Setup enthält zusätzliche Parameter, um den Neustart zu steuern

Version 2.0.16

  • Die Setups enthalten nur noch die Secure Logon 2.0 Komponenten und keine Token Engine mehr